Entusiasten hinter DINNødhjælp

In Dänemark und an vielen anderen Orten auf der Welt gibt es einige ganz besondere Menschen, die täglich für das dänische Team von DINNødhjælp arbeiten. Sie können hier mehr darüber erfahren, wer sie sind.

Anja Ringgren Lovén

Anja Ringgren Lovén

Geboren 1978 in Frederikshavn

Ich habe 2011 meine Stelle als Filialleiterin gekündigt, um nach Afrika zu reisen und meinen Lebenstraum, etwas für afrikanische Kinder zu bewirken, zu verfolgen. Ich arbeitete als Nothilfearbeiterin in Malawi und Tansania, und hier erlebte ich extreme Armut und Hunger, die ich nicht vergessen konnte.
2012 gründe ich DINNødhjælp, investiere alles, was ich besitze und reise nach Nigeria, um für die sogenannten ``Hexenkinder`` etwas zu bewegen. In Nigeria treffe ich meine große Liebe David, der Jurastudent und Kämpfer für Kinderrechte ist. 2014 bringe ich unseren ersten Sohn, David Jr., zur Welt. und heute haben David und ich eine wichtige Plattform für DINNødhjælps Arbeit geschaffen, in Form von ``Land og Hope``, DINNødhjælps Kinderheim, Kinderkrankenhaus und Schule, wo wir zukünftig den Aberglauben bekämpfen, viele Kinder retten und ihnen eine sichere und liebevolle Zukunft geben werden .

Eskild Christiansen

Eskild Christiansen

Geboren 1952 in Frederikshavn

Ich arbeite seit fast vierzig Jahren im Geschäftsleben. Mit einem Hintergrund als selbstständiger Steuerberater gründete ich 1995 die Firma WinKAS A/S, die unter anderem Software für Finanz- und Verwaltungssysteme für zum Beispiel Vereine wie DINNødhjælp herstellt. WinKAS wurde auf die gleiche Weise wie DINNødhjælp gestartet, das heißt mit dem gleichen Pioniergeist und mit 'Enthusiasten'. Ich arbeite noch immer aktiv in WinKAS von meiner Adresse in Aarhus im Stadtteil Risskov, wo ich mit meiner Frau lebe. Von hier aus arbeite ich auch aktiv im Aarhusischen Vereinsleben.
In all meinen Lebensjahren habe ich mich immer sehr dafür interessiert, was auf der Welt passiert und ich bin viel gereist. Eine der Erfahrungen, die man auf Reisen in der Welt macht, ist, dass viele Menschen nicht so gute Lebensbedingungen haben wie wir in Dänemark. Es hat mich dazu gebracht, 'etwas' tun zu wollen. Dieses 'Etwas' ist darauf hinausgelaufen, dass ich Anjas Aufforderung gefolgt bin, dem Vorstand beizutreten und Energie in die Zusammenarbeit mit Anja und DINNødhjælp zu legen, da ich Anja seit mehr als dreißig Jahren kenne und weiß, wofür sie steht - auch in diesem Bereich. Hier kann ich meine Erfahrung und mein Wissen verwenden, um 'auf sie aufzupassen' und sie bei der fantastischen Arbeit, die sie durchführt, durch Beratung in administrativen Dingen zu unterstützen. Für mich gibt es keinen Zweifel, dass Anja einen Unterschied in der Welt macht, und wir, die sich für DINNødhjælp einsetzen, können stolz darauf sein, Teil ihrer Vision und Arbeit zu sein. Ich komme jetzt dem 'Dritten Zeitalter' näher und wünsche mir, dass dies in hohem Maße aktiv zur Unterstützung dieser Arbeit genutzt wird.

Kaja Vigtoft

Kaja Monica Bitsch Vigtoft

Geboren 1954 in Esbjerg

Ich wohne seit 1995 in Odense und habe 2 Töchter und ein Enkelkind.
In März/April 2013 stolperte ich zufällig über einen britischen Dokumentarfilm über Hexenkinder, welcher mich so tief berührt hat, dass ich weitere Informationen über den Begriff „Hexenkinder“ gesucht habe. Dadurch habe ich DINNødhjælp und die Arbeit mit der Rettung dieser Kinder gefunden. Ich bin noch am gleichen Tag Mitglied des Vereins geworden und DINNødhjælp hat seit dem einen großen Platz in meinem Herzen.
Bis 2016 habe ich als Freiwillige für DINNødhjælp gearbeitet, wo ich es genossen habe, Kontakt zu unseren vielen Unterstützern zu haben und die eingehenden Fragen zu beantworten. Heute bin ich Verwaltungsassistentin.
Neben DINNødhjælp bin ich Sterbewache in Odense. Außerdem bin ich im Anwohner Vorstand tätig, dort bin ich ebenfalls Nachbarschaftsbotschafter.

Stine Rytter

Stine Rytter

Geboren 1994 in Randers

Ich lebe in Aarhus, wo ich für meinen Bachelor in Marketing und Management-Kommunikation studiere. Ich bin viel in vielen Teilen der Welt gereist, wo ich viele verschiedene Schicksale und Lebensbedingungen kennengelernt habe. Daher ist es für mich von großem persönlichen Wert, dass ich helfen und etwas bewegen kann, zum Beispiel durch die Arbeit von DINNødhjælp.
Das erste Mal, dass ich von DINNødhjælp gehört habe, war, als DR die erste Sendung über ``Anja und die Hexenkinder`` gesendet hat - eine Sendung, die mich tief berührt, aber auch inspiriert hat. Seitdem habe ich die Organisation und die bedeutende Arbeit, die getan wird, verfolgt. Vor allem DINNødhjælp als Organisation hat meine Aufmerksamkeit besonders gefangen, da ich finde, dass sie sich von der Masse abhebt, indem sie die geleistete Arbeit sehr nah zeigt. Da ich die Möglichkeit hatte, meine Studienschwerpunkte mit etwas zu verbinden, was ich sehr interessant finde, habe ich zugeschlagen und arbeite jetzt als freiwillige Social-Media-Assistentin für die Organisation.

Nanna Krogh Nielsen

Nanna Krogh Nielsen

Geboren in Silkeborg 1994

Ich bin mit meinen Eltern und meiner kleinen Schwester in Silkeborg geboren und aufgewachsen, zog aber vor einigen Jahren nach Aarhus, um zum Finanz-Bachelor zu studieren. Mein Freund und ich leben immer noch in Aarhus. Nach meinem Abschluss bekam ich eine Arbeit in der Nordea Bank, wo ich jetzt als Berater sitze. Ich liebe es, anderen etwas Gutes zu tun, und bevor ich mit dem Studium angefangen habe, war ich auch freiwillig in einem Waisenhaus in Tansania tätig. Ich habe es geliebt und habe schon mehrmals daran gedacht, wieder dorthin zurückzukehren. Ich habe jedoch das Gefühl, aufgrund von Arbeit und Familie nicht mehr die gleichen Möglichkeiten zu haben, daher habe ich lange darüber nachgedacht, wie ich in meiner Freizeit einen Unterschied machen kann. Ich habe Anja und DINNødhjælp vor ein paar Jahren durch Fernsehsendungen und soziale Medien kennengelernt und habe mehrere Ihrer Vorträge besucht. Ich saß jedes Mal mit einem Klumpen im Bauch sowohl über die Arbeit, die sie leisten, als auch über die Welt, in der wir leben. Als ich das letzte Mal einen Vortrag besuchte, erzählte Anja von all den Freiwilligen, die auf die eine oder andere Weise geholfen haben – und da wusste ich es. So kann ich einen Unterschied machen! Deshalb habe ich die Gelegenheit genutzt, eine E-Mail geschickt und gefragt, ob sie noch weitere freiwillige Helfer suchen - und das haben sie zum Glück getan. Ich bin jetzt zusammen mit einer Handvoll anderen Enthusiasten Teil des DINNødhjælps Auktion Teams geworden. Mit großer Leidenschaft und Eigenverantwortung bin ich freiwillig in dieser Organisation tätig, welche in meinen Augen einen großen Unterschied macht.

Tina Ringgren Lovén

Tina Ringgren Lovén

Geboren 1978 in Frederikshavn

Ich lebe in Risskov mit meinem Mann Johnny, meiner schönen Teenager-Tochter Sille und unserem gemeinsamen Sohn Odin. Ich bin Absolvent von cand.ling.merc. in der internationalen Marketingkommunikation & PR, und ich habe einen zusätzlichen Abschluss in Journalismus von der Danish Journalist School.
Man kann sagen, dass ich von Anfang an dabei war, da ich Anjas Zwillingsschwester bin. Ich bin diejenige, die sie am besten kennt und ich wusste immer, dass sie eines Tages auf Abenteuerreise nach Afrika reisen würde. Ich half ihr, anzufangen, als sie 2012 die Idee bekam, Hexenkinder in Nigeria zu retten. Ich bin es auch, die auf den Namen DINNødhjælp gekommen ist. Wir wollten einen Namen finden, der anzeigt, dass jeder, der Hilfe leistet, dabei hilft, Leben zu retten.
Ich bin sehr stolz und glücklich darüber, wie weit Anja und die Organisation heute gekommen sind. Die Kinder in Nigeria verdienen all Unterstützung und Liebe, die sie bekommen können. Es zerschlägt mir das Herz, wenn ich an die Folter und den Schmerz denke, den sie durchgemacht haben, bevor sie von Anja und DINNødhjælps erstaunlichem Team in Nigeria gerettet wurden. Keine Kinder auf der Welt verdienen ein so grausames Schicksal. Daher bin ich auch sehr dankbar, als Fundraising-Managerin zu arbeiten, wo ich beruflich herausgefordert werde und dazu beitragen kann, den Kindern eine sichere Zukunft zu geben.

Catrine Knøsgaard

Catrine Knøsgaard Christensen

Geboren 1985 in Dänemark

ch wohne mit meinem Freund Kim, mit dem ich seit 16 Jahren zusammen bin, und unserem kleinen 2,5 Jahre alten Sohn zusammen. Ich arbeite als Grafikdesigner für drei unterschiedliche Unternehmen. Die Aufgaben in den drei Unternehmen sind sehr unterschiedlich, was dazu führt, dass der Karriere Workflow nie langweilig ist.
Das Gefühl, etwas Gutes zu tun, habe ich in meiner täglichen Arbeit vermisst, aber ich konnte keine unmittelbare Verbindung erkennen, da es zwei sehr unterschiedliche Branchen sind.
Während meines Studiums an der HF habe ich ein Projekt über Albino Kinder in Afrika geschrieben, welche ebenfalls als Hexenkinder bezeichnet werden – mein Prüfungsprojekt über die afrikanischen Albino Kinder erweckte den Wunsch, mehr über Afrika zu erfahren und weshalb die ernannten „Hexenkinder“ diesen schrecklichen Taten ausgesetzt werden. Dieser Wunsch, mehr über diese afrikanischen „Hexenkinder“ zu erfahren, hat mich zu Anjas Arbeit geführt.
Als DINNødhjælp im August 2016 einen neuen Grafikdesigner suchte, sah ich die Gelegenheit, einigen Kindern, die es nötig haben, ”etwas zurückzugeben” und gleichzeitig mit einem Thema zu arbeiten, welches zuvor großen Eindruck auf mich gemacht hat.

Donika Pacolli

Donika Pacolli

Geboren in Prishtina, Kosovo in 1997

Ich komme aus einer kleinen Stadt namens Langå. Heute lebe ich in Aarhus, wo ich International Business Communication in Englisch studiere. Wie Tausende anderer, wurde ich zum ersten Mal mit DINNødhjælp vertraut, als die Dokumentation „Anja und die Hexenkinder“ über den TV-Bildschirm rollte. Seitdem habe ich der fantastischen Arbeit, die Anja und das Team in Nigeria ausführen, gefolgt. Was mich am meisten bei der Organisation inspiriert, ist die Transparenz in ihrer Arbeit, die Liebe für die Kinder, die gerettet werden und die große Erfolgsgeschichte, zu der die Organisation geworden ist. Als Kind von Eltern, die vor dem Krieg flüchteten und nach Dänemark zogen, um bessere Chancen und eine bessere Zukunft für mich zu gewährleisten, habe ich auf persönlicher Ebene die Bedeutung einer sicheren Kindheit erlebt und wie wichtig es für ein Kind ist, die Möglichkeit zu einer Ausbildung zu haben. Diese Grundwerte sind etwas, das DINNødhjælp charakterisiert und deshalb griff ich sofort zu, als ich die Möglichkeit sah meine beruflichen Fähigkeiten zu nutzen, um der Organisation als Social Media Assistent zu helfen.

Mette Thomsen

Mette Thomsen

Geboren 1989 in Svendborg

Ich bin eine von DINNødhjælps freiwilligen Fundraiserinnen. Mein Hintergrund in Kommunikation und mein „Fünen-Charme“ soll dazu beitragen, das verschiedene Fonds Mittel an DINNødhjælp zuteilen. Mein freiwilliges Herz kommt von meinen Eltern, die mir Mitgefühl lehrten. Dieses Organ habe ich seitdem als Sportlehrerin und als ehrenamtliche Helferin beim Jugend Roten Kreuz genährt. Ich habe Anjas bewundernswerte Arbeit in Fernsehsendungen gesehen und nach einem Gespräch mit Anja bei einem ihrer Vorträge in Aarhus, habe ich ehrenamtlich Arbeit in der Organisation gesucht. Ich möchte für nachhaltige, fortschrittliche humanitäre Zwecke in Afrika arbeiten, und das kann ich bei DINNødhjælp. Vor allem bin ich über das Hauptziel der Organisation begeistert: Entwicklung geschieht durch Aufklärung, nicht durch Verurteilung.

Eva Louise Lindholt Andersson

Eva Louise Lindholt Andersson

Geboren 1990 in Kopenhagen

Mein Name ist er Eva Louise Lindholt Andersson und ich wohne in Kgs. Lyndby mit meinem Freund Morten. Es ist mir eine große Freude, zu der großartigen und lebensrettenden Arbeit beizutragen, die DINNødhjælp für ``Hexenkinder`` in Nigeria leistet. Die Kinder verdienen, wie alle anderen Kinder, Liebe, Fürsorge, Bildung und eine gute Zukunft. In meiner Arbeit für DINNødhjælp bringe ich meine Ausbildung als cand. mag. in Dänisch mit Profil in Kommunikation und meine Erfahrung im Thema ins Spiel, wenn ich beispielsweise Videos für unsere Auktionsseite auf Facebook produziere.
Die Auktionen spielen eine große Rolle und ich hoffe, dass noch mehr Menschen die Seite nutzen werden.

Paula Marrero

Paula Marrero

Geboren 1983 auf Teneriffa

Die Familie bedeutet alles für mich – ich habe eine sehr große Familie und bin die Älteste von 4 Geschwistern. In den letzten 6 Jahren habe ich auf Grund meiner Arbeit als Automatisierungsingenieur abwechselnd in der Tschechischen Republik, in England und in Norwegen gelebt.
Das erste Mal, dass ich von DINNødhjælp gehört habe, war ein Jahr nach der Rettung von Hope – die vorher/nachher Bilder hinterließen einen großen Eindruck bei mir. Einige Monate später nahm ich an einem Charity-Rennen teil, um Spendengelder für DINNødhjælp einzusammeln. Mit der Hilfe von Familie und Freunden ist es mir gelungen, fast 670 Euro einzusammeln.
Während ich meine Familie und Freunde zu Hause in Spanien über DINNødhjælps Arbeit informierte, wurde mir bewusst, dass DINNødhjælp die Möglichkeit fehlte, spanisch sprechende Personen zu informieren und deshalb bat ich meine Hilfe als spanische Übersetzerin an.
Seit ich klein war, habe ich dafür gekämpft, die Welt um mich herum zu verbessern. Ich bin mir sicher, dass der beste Weg hierzu ist, den Weg zu weisen.

Mette Justesen

Mette Pallisgaard Justesen

Geboren 1977 in Nordjylland

Ich bin ein Vendelbo aus Blut und Herz, normalerweise lebe ich in Hørsholm, aber derzeit in Manila auf den Philippinen.
Abgesehen von der Tatsache, dass ich wie viele andere die Arbeit von Anja, David und allen Angestellten von Land of Hope unglaublich bewundernswert finde, hat meine Zeit hier auf den Philippinen auch gezeigt, dass Aufklärung und Bildung der einzige Weg sind, damit Kindern frei sein können und ihre Träume erfüllen können.
Ich arbeite seit zwei bis drei Jahren als Berater und helfe KMU bei der Finanzierung von Innovations- und Entwicklungsprojekten. Zusammen mit dem Rest des Fundraising-Teams hoffe ich, dass DINNødhjælp weiterhin 'Hexenkindern' zu einer besseren Zukunft helfen kann.

Isabel søndergaard

Isabel Randløv Søndergaard

Geboren 1977 in Herning

Ich bin eine ehrenamtliche Grafikdesignerin bei DINNødhjælp, und mein Hauptarbeitsgebiet ist die Website, um die ich mich kümmere, so dass diese eine Augenweide für den Betrachter und für die Suchroboter von Google ist. Außerdem helfe ich auch bei den grafischen Bedürfnissen, die auftreten können. Ich habe ursprünglich das Design-Seminar in Højer absolviert und habe eine mehrjährige Erfahrung in der Werbebranche / grafischen Industrie. Zurzeit arbeite ich freiberuflich für einen früheren Arbeitgeber. Meine Kenntnis von DINNødhjælp und die von der Organisation geleistete Arbeit wurde mit den schockierenden Bildern von Hope, die 2016 über die Bildschirme liefen, ernsthaft in mein Herz und meine Seele gedruckt. Ich habe schon lange davon geträumt, grafische Arbeiten mit irgendeiner Form von Wohltätigkeitsarbeit zu kombinieren und es macht Sinn für mich, dieser Gemeinschaft beizutreten, wo wir gemeinsam versuchen, die Welt ein bisschen besser zu machen. Daher reagierte ich sofort als ich sah, dass sie im Februar 2018 nach neuen Freiwilligen suchten. Ursprünglich komme ich aus Ikast, lebe aber seit April 2014 mit meinem Freund und unserer Tochter in Skanderborg.

Julie Wind

Julie Wind Larsen

Geboren 1993 in Aabenraa

Ich bin in Südjütland geboren und aufgewachsen, zog aber vor einigen Jahren nach Aarhus, um Kommunikationswissenschaften an der Dänischen Medien- und Journalist-Universität zu studieren. In einem meiner Sabbatjahre habe ich freiwillig in einem Waisenhaus in Tansania gearbeitet, und deshalb habe ich meine Augen gesehen, wie barsch es für Kinder in einem Entwicklungsland sein kann. Das erste Mal, als ich von Anja und DINNødhjælp hörte, war als 'Anja und die Hexenkinder' im Fernsehen lief. Es war eine Sendung, die einen großen Eindruck auf mich gemacht hat, und seitdem hatte ich den Gedanken, dass es sich um eine Organisation handelt, in der ich gerne mitarbeiten möchte. Deshalb habe ich natürlich eine Bewerbung geschickt, als ich sah, dass DINNødhjælp freiwillige Social-Media-Assistenten suchte. Ich finde, das DINNødhjælp einen tollen Job leistet und ich bin wirklich stolz darauf, dass ich für die Kinder in Nigeria etwas bewegen kann.

Anders Nygaard

Anders Nygaard

Geboren 1989 in Dänemark

Ich komme ursprünglich aus Vejle, lebe aber in Aarhus, wo ich einen Bachelor-Abschluss in Südasien-Studien und einen Kandidaten für Human Security absolviert habe. Gerade letzterer hatte sich stark auf die Entwicklungsarbeit und das Recht des Einzelnen auf Sicherheit bei einer Vielzahl zusammenhängender Parameter konzentriert. Ich wollte mich mit diesem schon lange in Praxis beschäftigen und jetzt beginne ich als Freiwilliger bei DINNødhjælp. Als Fundraising-Assistent freue ich mich darauf, DINNødhjælp dabei zu helfen, Geld für Projekte in Nigeria zusammenzukratzen. Wie viele andere Dänen habe ich DINNødhjælp durch Fernsehen und soziale Medien kennengelernt. Abgesehen davon, dass es an sich ein fantastisches Projekt ist, fand ich es als Außenseiter immer auch transparent und greifbar und mit einem großen Fokus auf Information anstatt auf Verurteilung. All dieses möchte ich gerne unterstützen.

Ea Jensen

Ea Jensen

Geboren auf Grünland in 1995

Ich lebe in Slagelse, wo ich internationale Geschäftskommunikation und internationales Marketing studiere. Ich bin viel in verschiedenen Teilen der Welt gereist und habe viele Schicksale gesehen. Deshalb ist es für mich unglaublich wertvoll, dass ich anderen Menschen helfen kann, die nicht die gleichen Lebensbedingungen haben wie ich. Ich hörte das erste Mal von DINNødhjælp, als DR den ersten Dokumentarfilm über Anja und die Hexenkinder zeigte und ich habe der Organisation seitdem gefolgt. Als ich 2017 Anjas Vortrag hörte, war ich mir sicher, dass ich unglaublich gerne den Hexenkindern in Nigeria helfen möchte. Als ich einen Beitrag sah, dass sie Freiwillige für SoMe suchten, habe ich zugegriffen und bin nun froh darüber, der Organisation mit den Fähigkeiten und Erfahrungen, die ich durch mein Studium und meine Arbeit habe, als Social Media helfen zu können.

Jackie Maxwell Sehested

Jackie Maxwell Sehested

Geboren in Schottland

Ich wurde in Schottland geboren und lebe seit vielen Jahren in Dänemark. Ich habe meinen dänischen Mann in einem Skiurlaub in Frankreich kennengelernt. Wir leben auf einem netten kleinen Anwesen auf dem Land, mit einem Pferd und zwei kleinen (Hundegröße!) Ponys, Hühnern und Katzen. Meine Freizeit ist mit Radfahren, Laufen, Schwimmen (manchmal auch alles auf einmal – Triathlon) und Reiten gefüllt. Ich biete auch Sportsmassage mit einem Freund an. Ich habe seit 20 Jahren im Marketing gearbeitet und arbeite derzeit bei Grundfos. Ich wollte schon lange etwas tun, was die Gesellschaft verändert. Nachdem ich einen Dokumentar über Anja und ihre Arbeit gesehen hatte, ging ich zu einem ihrer Vorträge in Aarhus. Nachdem ich von ihr selbst von ihrer Arbeit gehört hatte, musste ich einfach helfen. Den ganzen Vortrag hindurch habe ich darüber nachgedacht, wie ich einen Unterschied machen könnte und ob DINNødhjælp wohl Pläne für England hat. Ich bin sehr glücklich darüber, als Assistentin für digitales Marketing bei Adwords und SEO zu helfen.